NO!art + ÜBER UNS + WIKI + FRONT + MANIPULATION + MAIL DE | EN
Dominik Stahlberg NO!art homepage VOR  WEITER  INDEX
Aktivitäten Suche und finde in unserem NO!art-Archiv!

MENSCHENRECHTE | HUMAN RIGHTS
BELVEDERE DI SAN LEUCIO | Museo D'Arte Contemporanea | Caserta/Italy 2009

Zu sehen sind die Werke von 103 Künstlern aus 27 Ländern der Welt. Die Künstler sprechen mit
ihrer persönlichen und universellen Sprache über Menschenrechte, wie es nur die Kunst kann.

Filippo Tommasoli - Berlino, Memoriale delle vittime dell'Olocausto - 2008
Filippo Tommasoli - Berlino, Memoriale delle vittime dell'Olocausto - 2008

"Ich stapfe auf einer Straße der Erinnerungen, Schritt für Schritt, durch die Tränen der Welt. Mauern aus Schmerz halten mich in einem Käfig aus Schreien und Weinen. Wenn ich nur den Atem dieser verblichenen Leben zwischen meinen Fingern halten könnte, wenn ich nur diese Seelen umarmen könnte, die in grauen Wolken verdampft sind, wenn ich nur . . . Wenn du nur dort atmen könntest, zwischen deinen Lungen und deinem Herzen, die Möglichkeit, einen zu retten, auch nur einen. Echos fernen Leids, unvorstellbaren Leids, ohrenbetäubender Stille, die wie eine Decke jeden Atemzug des Universums zudeckt. Die Sterne weinen noch immer, in ihrem Schimmer der Unendlichkeit. Und ich, der ich zwischen der Grausamkeit des Menschen und der Gleichgültigkeit Gottes schwebe, vergieße Tränen entlang des Abgrunds der Geschichte. Sie weinen immer noch, die Sterne."

TEILNEHMENDE KÜNSTLER: Esteban Amills Siso, Marco Aschei, Domenico Asmone, Annalisa Avancini, Daniel Balanescu, Luigi Ballarin, Gennaro Barci, Maddalena Barletta, Fabrizio Bellanca, Isotta Bellomunno, Nicoletta Bertacchi, Claudia Bianchi, Silvia Boldrini, Matteo Bosi, Alfonso Calafato, Rose Canazzaro, Veronica Cantero Yanez, Alessandra Carloni, Enzo Casale, Piero Ceragioli, Alfonso Cometti, Mariana Cornea, Anna Crescenzi, Milena Crupi, Francesca Curcetti, D&M, Claude Damien, Juan Del Balso, Mimmo Di Dio, Morena Di Pressa, Gerardo Di Salvatore, Olga Dmytrenko, Koffi Dossou Mahouley, Daniele Duò, Arch. Rita Esposito, Jean-Philippe Estebenet, Takane Ezoe, Rossella Fava, Naomi Fuks, Daniele Galdiero, Giuliano Galeotti, Lucio Greco, Montse Guardiola Bernabeu, Luna Hal, Michela Ianese, Gerardo Iorio, Antonella Iurilli Duhamel, Ivana, Dian Jechev, Barbara Karwowska, Agnieszka Kiersztan, Stefanie Krome, Josef Leitner, Laura Libera Lupo, Luca Lillo, Lughia, Susy Manzo, Andrea Martinucci, Selin Melek Aktan, Francesco Mestria, Fabio Mingarelli, Massimiliano Mirabella, Stefano Momentè, Lorenzo Montagni, Cristiano Morelli Zimmer, Christine Morren, Simona Mostrato, Piero Motta, Kei Nakamura, Smaranda Nemethi, Franca Valeria Oliveri, Giulio Orioli, Dilek Ozmen, Lidia Palumbi, Despina Papadopoulou, Eva Pedroni Simoncelli, Vincenzo Pennacchi, Leopoldo Pezzella, Cloo Potloot, Penelope Przekop, Irina Quintela, Patricia Raga, Francesco Reccia, Giordano Rizzardi, Rebeka Rodosek, Gianfranco Rovatti, Giuseppe Salerno (1947), Yanick Sasseville, Roberta Serenari, Noemi Silvera, Sanaz Soltaniani, Ruggiero Spadaro, Angelo Spatola, Dominik Stahlberg, Germana Tambara, Giuseppe Tattarletti, Filippo Tommasoli, Ivan Toninato, Elina Tsingiroglou, Claudia Venuto, Luciana Zabarella, Sasha Zelenkevich, Patrizio Zona

"HUMAN RIGHTS?" ist das Kunstereignis im September, das die Werke von 103 Künstlern aus 27 Ländern der Welt nach Caserta brachte. Die Künstler sprechen über Menschenrechte, und zwar in einer persönlichen und universellen Sprache, wie es nur die Kunst kann.
Menschenrechte berührt unbequeme, komplexe und anklagende Themen, die das Gewissen all derjenigen wachrütteln, die ihre Rechte in vollen Zügen genießen und nicht an all die Menschen denken, die ihre Rechte tagtäglich mit Füßen getreten sehen.

Die vertretenen Länder: Argentinien, Österreich, Belgien, Weißrussland, Brasilien, Bulgarien, Kanada, Vereinigte Arabische Emirate, Frankreich, Deutschland, Japan, Griechenland, Iran, Israel, Italien, Niger, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Spanien, Türkei, Ukraine, Uruguay, USA, Venezuela.

Künstlerische Leitung: Roberto Ronca
Kritische Einführung: Enzo Battarra, Vincenzo Mazzarella
Musik von Enzo Sanfilippo
In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Caserta - Abteilung für Kultur, Region Kampanien
Organisatorische Partnerschaft: ADISS Onlus Caserta
Moralische Partnerschaft: Der Weltmarsch für Frieden und Gewaltlosigkeit, Amnesty International
http://www.archiviotommasoli.it/en/content/human_right

ERÖFFNUNG

opening
 

BEITRAG VON DOMINIK STAHLBERG

Dominik Stahlberg: Contribution to Human Rights Show 2009
 

line
© https://stahlberg.no-art.info/en/activities/2009_human-rights.html